Zen Garten und Zen Gärten

Anlegen eines Zen Gartens

Innere Unruhe und Angespanntheit sind in der heutigen stressigen Zeit ein Begleiter der meisten Menschen. Neue Kraft zu schöpfen und sich auf das Glück in seinem Leben zu konzentrieren, fällt den meisten daher schwer. Um eine gewisse Ruhe wiederzufinden und neue Kraft zu tanken, sollten Sie das Anlegen eines Zen Gartens in Erwägung ziehen. Mit seinen stilvollen Elementen beruhigt er jede Seele im Handumdrehen, denn Steine und andere Natur-Gestaltungsmittel beflügeln den Geist. So sehen es längst nicht mehr nur die Japaner, bei denen der Zen Garten eine Jahrtausende alte Tradition hat. Sie können von einem solchen Natur-Highlight in Ihrem eigenen Garten profitieren. Wir, die Experten von LuxuryTrees®, beraten Sie gern zu den Möglichkeiten, planen den Garten Ihrer Träume und setzen ihn selbstverständlich auch in die Tat um. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf und lassen Sie sich beraten.

Den Zen Garten richtig planen

Bild mit einer japanischen Gartenplanung

Zen Garten richtig planen

Der Zen Garten ist ein Ort der Meditation und der Entspannung, zu dem Sie schon bald täglich gelangen. Ihre eigene Oase wird Ihnen zeigen, dass das Loslassen von schlechten Gedanken und Gewohnheiten problemlos möglich ist. Voraussetzung ist, dass Sie sich bei der Gestaltung auf einen Experten wie LuxuryTrees® verlassen, der das Projekt von Anfang an gut plant und strukturiert. Zwar besticht der Zengarten durch seine einzigartige Natürlichkeit. Diese bei der Anlage des Gartens jedoch zu erreichen, sodass die positiven Energien strömen, setzt eine große Fachkenntnis voraus. In einen Zen Garten gehören Sand, Steine und Wasser als wichtige Gestaltungs-Elemente. Typische Pflanzen dürfen ebenfalls nicht fehlen.

Zen Garten anlegen – Das muss beachtet werden:

Ein Zen Garten nach dem klassischen Vorbild ist stets gut strukturiert und verfolgt klare Linien, die die bestmögliche Entspannung herbeiführen. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie ein großes Anwesen oder ein kleines Grundstück in einen stilvollen Zen Garten verwandeln möchten. Selbst auf einer kleinen Fläche lässt sich der Traum problemlos erfüllen, sofern im Vorfeld eine exakte Planung erfolgt. Die Spiritualität steht im Vordergrund. Harmonie und Ordnung machen den Zen Garten perfekt, sodass wir auch darauf achten. Wir werden die benötigten Pflanzen, Steine und weiteren Stilelemente exakt auf Ihre Bedürfnisse abstimmen und anschließend einen beeindruckenden Zen Garten anlegen.

Die Pflege des Zen Gartens

Der Zen Garten soll vor allem eins bewirken: Entspannung. Deshalb achten wir beim Bau darauf, dass Sie mit der anschließenden Pflege problemlos zurechtkommen. Grundsätzlich müssen Sie bei einem Zen Garten oder einem anderen Japanischen Garten keinen enormen Pflegeaufwand befürchten. Hin und wieder harken Sie den Kies ab oder verschneiden die Pflanzen. Sie werden schnell feststellen, dass diese Arbeit ebenfalls zur Entspannung beiträgt.

Wichtige Stilelemente für den Zen Garten

Bild eines japanischen Gartens mit einem Bonsai

Japanischer Garten mit einem Bonsai

Wie erwähnt, weist der Zen Garten wichtige Stilelemente auf, die zur optimalen Beruhigung beitragen. Steine und Felsen dürfen ebenso wenig fehlen, wie Kies, Sand, Pflanzen und Wasser. Alle Elemente werden optimal aufeinander abgestimmt, um ein klares Bild zu erschaffen. Der Zen Garten wirkt alles andere als steril, denn geschwungene Formen sorgen für Aufheiterung, ohne jedoch die Meditation zu stören. Unsere Experten begeben sich für Sie auf die Suche nach besonderen Steinen, Kies und einzigartigen Pflanzen. Wie viele Stilelemente eingebaut werden können und welche wir letztendlich auswählen, hängt nicht nur von Ihrem persönlichen Geschmack ab, sondern auch von der Größe und dem Schnitt des vorhandenen Gartenareals.

Kies im Zen Garten

Der Kies spielt im Zen Garten eine tragende Rolle, denn er soll, nachdem er in Schwüngen geharkt wurde, das Fließen des Wassers darstellen. Er sorgt für Ruhe und Besonnenheit. Beim Einbau des Kieses gehen unsere Experten sorgfältig vor. Bedenken Sie, dass der Zen Garten nur dann Entspannung bietet, wenn Sie nicht dauerhaft mit dem Jäten von Unkraut beschäftigt sind. Deshalb wird an der gewünschten Stelle zunächst der Rasen entfernt und anschließend eine Folie aufgebracht, durch welche das Unkraut nicht hindurchwächst. Erst danach kommt der helle Kies auf die vorgesehene Fläche und wird in die gewünschte Form gebracht.

Der Zen Garten und die Steine

Steine und Felsen finden sich ebenso im Zen Garten wieder. Sie symbolisieren bergige Landschaften. Auch Findlinge eignen sich gut für die Integration in den Zen Garten. Damit das Gesamtbild beruhigend und keineswegs hektisch wirkt, werden die Steine optimal aufeinander abgestimmt und anschließend sinnvoll aufgestellt.

Bäume und Moos im Zen Garten

Bäume – wie beispielsweise Bonsais – dürfen in einem Zen Garten ebenfalls nicht fehlen, denn sie symbolisieren das Leben. Je nach Größe des Gartens können Sie unter anderem den Wacholder oder die Japanische Mädchenkiefer pflanzen. Die Japanische Eibe, der Juniperus Chinensis und der Taxus Cuspidata eignen sich ebenso für die Bepflanzung des Zen Gartens. Wir achten bei der Gartenplanung darauf, die ausgewählten Pflanzen harmonisch in das Gesamtbild zu integrieren. Die von uns gelieferten Pflanzen stammen aus den besten Baumschulen Japans, wo unsere Experten sich jederzeit auf die Suche nach den besten Bäumen begeben. Wir liefern Ihnen keine kleinen Bäume, sondern auf Wunsch große Pflanzen, sodass der Garten den Anschein erweckt, schon seit vielen Jahren in seiner neuen Form zu bestehen.

Zen Garten: Gartenfiguren und Dekorationen

Der Zen Garten soll durch Meditation für Entspannung sorgen und die Seele von ihren alltäglichen Lasten befreien. Spirituelle Figuren aus Stein, welche speziell für Japanische Gärten und Zen Gärten angeboten werden, sollten somit nicht fehlen. Wir empfehlen jedoch, diese sparsam einzusetzen. Buddhas aus Stein eignen sich ebenso, wie Laternen. Sofern Sie es wünschen, werden wir verschiedene Figuren für die Gartengestaltung auswählen und diese bei der Neuanlage integrieren.

Zen Garten und Japanischer Garten: Worin besteht der Unterschied?

Auch wenn im Zen Garten das Wasser eine sinnbildliche Rolle spielt, wird kein echtes Wasser eingesetzt. Vielmehr gibt es sogenannte Trockenteiche, welche aus Kies angelegt werden, wie oben beschrieben. Der Kies wird wellenförmig geharkt. Ziel ist es, dass durch das Harken sowie durch das Betrachten des Kieses eine wohltuende Form der Meditation eintritt. Das Besondere an der Rechentechnik ist, dass keine Enden zu sehen sein sollten. Dies bedeutet, dass die Muster ineinanderfließen. Beim Japanischen Garten hingegen werden auch Wasser und blühende Pflanzen eingesetzt. Dennoch trägt auch ein originaler, Japanischer Garten zu einer angenehmen Entspannung bei. Wir beraten Sie auch hierzu gern.

Sie wollen einen traumhaften und aussergewöhnlichen Zen Garten vom Profi und Meisterbetrieb?

Jetzt kostenlos und unverbindlich anfragen zum Thema Zen Garten!